Der Kunde ist König...

Meine Arbeitszeit geht bis 22:00 Uhr. Bis 18:00 Uhr sollten die Gäste einchecken - tut aber eigentlich keiner. Bis spätestens 22:00 Uhr haben sie dann die Möglichkeit noch anzureisen. Manche Menschen nehmen das wörtlich und erscheinen um punkt 22 Uhr. Als letztens ein älteres Ehepaar um 22 Uhr eincheckte, bekamen sie ein Zimmer, dass dem Chrf besonders gefällt. Ich war froh, das endlich alle Gäste im Haus waren - das ist ein bisschen wie in einer Familie, in der die Mutti wartet, bis alle Kinder zu Hause sind. Ich schließe die Tür ab, ziehe meine Jacke an - da kommt die Dame noch einmal und meint, die Lamellen-Jalosien im Bad würden nicht ganz zu gehen und man könnte rein gucken. Ich schließe die Tür wieder auf und gehe mit ihr nach draußen, um mich zu überzeugen. Das einzige, was man erkennen kann ist ein Schatten... aber: Kunde ist König! Ich gebe ihr ein anderes Zimmer und mache mich daran die Daten in der Liste umzuschreiben. Ich bin gerade fertig mit dem Schreiben, da steht die Dame wieder vor mit und meint, ihr gefällt das andere Zimmer nicht, weil es da so merkwürdig riecht. Sie will doch in dem ersten Zimmer bleiben. Sie erklärt mir, sie würden einfach ein Handtuch vors Fenster hängen. Also alle Daten wieder zurück übertragen... damit fertig, steht der Mann der netten Dame im Raum und bittet um neue Batterien, die von der Fernbedienung wären leer. Ich suche also neue Batterien - bin ja erst sein kurzem da - und finde tatsächlich welche. Als ich gerade bereit zu Aufbruch bin, ruft der Chef an und fragt, ob alles in Ordnung ist. Ich erzähle kurz von dem anspruchsvollen Paar und tausche mich kurz mit ihm aus - er hat verständlicher Weise Verstaändnis. Kaum aufgelegt, kommt ein anderer Gast und fragt nach einem Bier. Also noch einmal in den Keller laufen um das Bier zu holen und kassieren. Als ich die Kasse wieder abgeschlossen und verstaut habe, beschließe ich noch einmal zum Zimmer des unzufriedenen Paares zu gehen, um mich zu vergewissern, das jetzt alles in Ordnung ist - großer Fehler!!! Die Ferbedienung geht immer noch nicht - es liegt wohl nicht an den Batterien -und die zwei beschweren sich über tausend Kleinigkeiten... Lange nach meinem eigentlichen Arbeitsschluss komme ich endlich raus - drehe mich nicht mehr um und bin froh und dankbar, dass es Gäste gibt, die mit dem Zufrieden sind, was unser Hotel bietet und dazu noch nett und sympatisch sind - ja, solche Gäste gibt es!

26.11.09 23:44

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen